Willkommen bei der Thomaskirche Köln!

«Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit».

Ja, Gottes Geist brauchen wir in diesen Tagen.
- den Geist der Kraft - um den Tag gut zu bewältigen und sich nicht gegenseitig zu nerven,
- den Geist der Liebe - um zu telefonieren, sich Briefe zu schreiben und in Gedanken beieinander zu sein,
- den Geist der Besonnenheit - um doch den Einkauf durch den Nachbarn übernehmen zu lassen und um weiterhin zu Hause bleiben zu können...

Wozu brauchen Sie ihn, den Geist Gottes?

Rufen Sie mich an: 0151/229 129 29 oder schreiben Sie mir eine E-Maill: eva.esche@ekir.de

Am Sonntag den 29.3. konnten wir uns leider nicht zusammen ein Orgelkonzert aus der Thomaskirche anhören.
Dafür habe ich alleine für Sie und für uns um 9.30 Uhr einen Gottesdienst gefeiert. Jedes Ihrer Anliegen bekam Zeit und eine Kerze.

Bleiben wir uns in Gedanken verbunden und fühlen Sie sich gesegnet.

Gott segne dich und behüte dich,
Gott lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig,
Gott erhebe sein Angesicht auf dich und schenke dir Frieden.

Ihre Pfarrerin Eva Esche






„Was sind das doch für nette Menschen...“

... diese jungen Menschen!" Genau so sagt es eine ältere Dame am Telefon, als sie von ihren Nachbarn spricht. Es sind junge Leute, die ebenfalls im Haus wohnen. Sie tragen ihr den Müll runter, wollen für sie einkaufen und erzählen mit ihr über die Stockwerke hinweg.

Mit dieser freundlichen Aussage über die Hilfsbereitschaft junger Leute in diesen Tage möchte ich Sie herzlich begrüßen.
Ja, auch ich bin berührt von dieser Freundlichkeit, die unter den Menschen herrscht. So viele von Ihnen haben in den letzten Tagen angerufen und Bescheid gegeben, dass es Ihnen gut geht und dass Sie gut versorgt sind. Das beruhigt uns!

Und doch fehlt etwas: die Nähe, die Umarmung, das miteinander Lachen und dieses „sich sicher zu fühlen“...

Jesus ruft uns zu: Siehe, ich bin bei dir alle Tage bis an der Welt Ende. Das ist doch beruhigend, also harre ich noch ein wenig aus, hier bei mir zu Hause. Und ich denke an all die, denen es wirklich schlecht geht.

Die alte Dame übrigens, die sich so freundlich über ihre Nachbarn geäußert hat, will doch lieber noch selber einkaufen gehen. So lange sie noch könne… sie wolle doch unabhängig sein... das kann ich alles gut verstehen. Und trotzdem hoffe ich, dass meine Ermutigung hilft, dass sie doch ihre freundlichen Nachbarn bitten möge.

Am Sonntag feiere ich einen kleinen Gottesdienst in der Thomaskirche, alleine - aber ausgestattet mit Fürbitten und Wünschen, die Sie mir mitgeteilt haben.

Außerdem: Ab sofort können wir Ihnen Videobotschaften aus Thomaskirche senden. An Palmsonntag und in der Karwoche werde ich auch sichtbar für Sie da sein.

Bis dahin - bleiben Sie gesund -
Ihre Eva Esche



Liebe Gemeindemitglieder, liebe Leserinnen und Leser,

Wir können uns zwar nicht persönlich sprechen, aber gerne können wir miteinander telefonieren oder uns Mails schreiben. Vielleicht gab es schon immer mal Dinge im Bereich der Theologie oder des Evangelischen Lebens, die Sie interessieren, aber irgendwie war nie Zeit dafür. Oder Sie tragen sich mit Sorgen und möchten diese gerne mit mir teilen.


Telefonisch bin ich verlässlich dienstags und mittwochs zwischen 10 und 13 Uhr erreichbar unter meiner Handynummer: 0151 229 129 29, gerne auch zu anderen Zeiten, um einen Termin zu vereinbaren.

Jeden Sonntag feiere ich - leider ohne Sie - um 9.30 Uhr einen kleinen Gottesdienst. Die Altarkerzen und die Osterkerze zünde ich an und in Gedanken bin ich bei Ihnen und den Menschen in der Stadt und im Land. In diesem Gottesdienst bringe ich auch gerne Ihre Sorgen und Anliegen in einem Gebet zum Ausdruck. Für jedes Anliegen zünde ich eine Kerze an. Wenn Sie wünschen, dann schicken Sie mir bitte Ihre Gedanken oder Bitten zu ( eva.esche@ekir.de ) oder werfen sie - gerne auch anonym - in den Briefkasten der Thomaskirche. Er wird regelmäßig geleert.

Auch meine Kollegen Pfarrer Christoph Rollbühler und Diakon Dr. Andreas Mittmann bieten telefonische Sprechstunde an: Pfarrer Rollbühler, 0170 226 17 89, samstags und montags von 10-13 Uhr und Diakon Dr. Mittmann, 02205 91 92 507, donnerstags und freitags von 10-13 Uhr.

Für heute grüße ich Sie ganz herzlich

Ihre Eva Esche


Covid-19: Schutz in der Gemeinde

Es geht uns wie Ihnen: Es ist schwer, sich nicht durch die Entwicklungen rund um den Coronavirus verunsichern zu lassen. Momentan gilt es, immer wieder neu zu bewerten und zu entscheiden, mit welchen Maßnahmen Ansteckungrisiken zu minimieren sind.

Unsere Gottesdienste finden bis auf Weiteres nicht statt, damit Sie und wir alle vor gesundheitlichem Schaden geschützt werden. Wir sind trotzdem sichtbar und für Sie da - nur körperlich auf Abstand. Wir bitten Sie, das Gleiche zu tun:

- Wir geben nicht die Hand.
- Hygieneregeln wie sorgfältiges Händegewaschen, korrektes Hust- und Niesverhalten usw. setzen wir voraus.

Wichtig ist jetzt vor allem, uns gegenseitig zu helfen. Gerade da, wo es für Einzelne im Alltag schwierig wird.
Einkäufe, Behördengänge oder Gassigehen mit dem Hund können für verunsicherte ältere Menschen im Veedel aktuell genauso zum Problem werden wie für jüngere oder Familien in häuslicher Quarantäne.

Wer braucht Hilfe? Wer kann helfen?

Sind Sie und Ihre Familie persönlich betroffen, stehen z.B. unter Quarantäne und brauchen Unterstützung?
S
prechen Sie uns an und lassen Sie uns unaufgeregt zusammenhalten: christoph9e505c3b050b408f91c5dd7ca56e9cee.rollbuehler@553e0be2063e4e0085a3abfd51de8236ekir.de

Unsere Initiative "Unaufgeregt zusammenhaltten" haben wir in einem Video vorgestellt. 

- Aktuelles -  
Gottesdienste und Veranstaltungen entfallen bis auf Weiteres

07.04.2020

-- Entfällt -- Feierabend! Stille & zur Ruhe kommen für Berufstätige: Die Frage "Warum?"

-- Entfällt -- Feierabend! Stille & zur Ruhe kommen für Berufstätige: Die Frage "Warum?"
Im "Feierabend" lädt Pfarrerin Eva Esche jeden 1. Dienstag im Monat, ab 18.30 Uhr, an der Thomaskirche, Konferenzraum, Neusser Wall 63, zu einem Abend mit Andacht, Gespräch und gemeinsamen Abendbrot ein. Am Dienstag, 07. April 2020 ist Pfarrerin Eva Esches Thema die Frage nach dem "Warum?". mehr
15.05.2020

Teamer gesucht!

Teamer gesucht!
Teamer werden noch dringend gesucht für die "Kinderstadt Kartause", die vom 27. bis 31. Juli 2020 sowie vom 3. bis 7. August 2020 in der Kartäuserkirche und Umgebung, Kartäusergasse 7, angeboten wird. Hier sollen die Kinder täglich von 9 bis 16 Uhr gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge einer Demokratie verstehen lernen und die Möglichkeit haben, zur Partizipation und Mitbestimmung beizutragen. mehr
26.07.2020

Jugendfreizeit auf Sardinien vom 26. Juli bis 11. August 2020

Jugendfreizeit auf Sardinien vom 26. Juli bis 11. August 2020
Zur Jugendfreizeit im Kölner Camp auf Sardinien für Jugendliche von 13 bis 17 Jahren lädt die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Gemeinde Köln vom 26. Juli bis 11. August 2020 ein. mehr
27.07.2020

Sommerferienaktion "Kinderstadt Kartause"

Sommerferienaktion "Kinderstadt Kartause"
Kinder zwischen 9 und 12 Jahre sind herzlich eingeladen zur Sommerferienaktion "Kinderstadt Kartause", Kartäusergasse 7. Vom 27. bis 31. Juli 2020 sowie vom 3. bis 7. August 2020 sollen die Kinder täglich von 9 bis 16 Uhr gesellschaftliche und kulturelle Zusammenhänge einer Demokratie verstehen lernen und die Möglichkeit haben, zur Partizipation und Mitbestimmung beizutragen. Die Teilnahme kostet 80 Euro pro Woche. mehr